Dienstag, 23. August 2016

Tannzapfen-Sammelstelle, Reh & ein schimpfendes Eichhörnchen




Bei meinem heutigen Morgenspaziergang bemerkte ich diesen unglaublichen Duft von Wald, Erde und Feuchtigkeit. Zum einen dieser Erdige Duft, zum anderen der Geruch von Sommer und Wiese, es war fantastisch.

Natürlich habe ich heute auch wieder ein Reh erschreckt...oder das Reh mich? 
Wenn man den Tieren einfach sagen könnte,
 dass sie keine Angst haben müssen...dann hätte das Eichhörnchen über mir, auch nicht so sehr mit mir schimpfen müssen, 
weil ich wohl unter seinem Baum fotografierte. 

Das Eichhörnchen richtig mit einem schimpfen können und doch ziemlich mutig sind, weiss ich erst seit letztem Jahr. 
Seither bemühe ich mich, in solchen fällen, nicht zu lange an dieser Stelle auf zu halten.


Der Spätsommer und seine heran reifenden Früchte und Beeren sind ein Erlebniss.








violetter Täubling







Reh - doch etwas neugierig?








Tannenzapfen - Sammelstelle








Paarung von Nacktschnecken






















Sonntag, 21. August 2016

Der Wald von seiner besonderen Seite









Durch den Wald streifen,
ohne Ziel.
Keine Menschen die beurteilen.

Das Leben spüren,
die Kraft und Ruhe.
Dem Konzert des Waldes lauschen.
Blätter die rauschen,
sanft von Wind gestreichelt.

Ich folge dem alten Weg,
Öffne meine Sinne.
Es gibt so viel mehr,
Als auf einen Blick sichtbar wird.

Worte der Alten,
sie erzählen die Geschichten.
Geschichten des Waldes,
der Tiere und dem anderen vorhandenen.

Wer wäre ich, ohne diese Geschichten.
Erzählte und selbst erlebte.
Ich bin Dankbar.
Dankbar sehen zu dürfen,
mit allen Sinnen.


© Die Waldfrau
























































Freitag, 19. August 2016

Sonntag, 14. August 2016