Freitag, 8. September 2017

Wunderliches im geheimnisvollen Wald



Bevor ich einen weiteren Teil des kleinen Ferienberichts schreibe, war mit heute nach Wald.
Ich wollte möglichst quer durch den Wald zu laufen und die Wege,
sobald wie möglich, meiden. 



Ein minimales Gefühl von Abenteurerin. 
Die Sonne wollte mich nicht begleiten, was mir aber nicht viel aus macht. 
Ich mag die eher düstere, mystische Waldstimmung genau so sehr 
wie Sonnenstrahlen im Wald. 
Es erstaunt mich immer wieder, wie viele „Gesichter“ mir mein Wald zeigt.


Wenn ich mein Wald schreibe, meine ich dies nicht besitzergreifend. 
Es ist mein Lieblingswald, mein Ort der Erholung 
und des glücklich sein, schwerelos.

Ich bin unendlich Dankbar für die Zeit die ich dort verbringen darf, was ich entdecke und lerne, bestaune und geniesse.

Heute war mein erstes Ziel, ein kleines Wäldchen.
Inmitten des grossen Waldes, entdecke ich immer wieder kleinere, dunkle Waldstücke – manchmal scheint es so, als würden sie sich speziell gut verstecken. 
Finde ich aber solche wunderbaren Orte,
 lassen sie mich meist nicht mehr los und werden zu den liebsten Stellen des Waldes.


Als ich mich heute durch ein Gebüsch kämpfte, 
um an der anderen Seite in mein „Wäldchen“ zu kommen, 
war es doch ziemlich dunkel und eine Stimmung... nicht unheimlich, 
aber ein bisschen sonderbar. 
Da ich es sonderbar mag, war dies kein Problem. 
Und ich habe gelernt, Dinge des Waldes nicht immer verstehen zu müssen.


Aber heute - und davon habe ich Fotos mitgebracht – 
wurde meine Neugier durch geordnete Tannenzapfen geweckt. 
Es ist nicht das erste mal, dass ich solche sortierte Ansammlungen von Tannenzapfen, Moosen oder Steinen Fotografiert habe, 
aber diese Anordnung heute fand ich doch sehr faszinierend. 
Da ich mich unter anderem ein bisschen mit Naturreligionen beschäftige, 
weiss ich, dass es Menschen gibt welche an Naturgeister glauben
 und solche „Gaben“ im Wald schenken. 
Ob es hier jemanden gibt der diese vielen Geschenke hinterlegt? 
Oder ist es ein Eichhörnchen, welches einen künstlerischen Sinn für Ordnung hat? 
Man weiss ja nie ;)

Aber ich mag dieses Geheimnis, es macht den Wald noch spannender und vielleicht kann ich dieses kleine Rätsel irgendwann lösen, vielleicht auch nicht.


In diesem Sinne, bleibt neugierig!