Sonntag, 31. Juli 2016

Kurz vor Regen und ein Grashalm, der eine Blüte umarmt






Heute trotzte ich den bedrohlichen Wolken und dachte mir, der regen könne nun ruhig noch etwas warten...was sich später als kleinen Irrtum heraus stellte.

Aber erst genoss ich meinen Morgenspaziergang und das fantastische Wolkenspiel am Himmel, plauderte mit anderen Waldmenschen, fotografierte und staunte. 

Ich durfte einem Rothalsbock über die Schultern schauen, sah einen Grashalm der eine Blüte umarmt und bestaunte einen perfekten Tannenzapfen, (mir gefällt das unperfekte ja eigentlich viel mehr, aber dieser Zapfen war wunderschön ) auch eine Katze schlich durch die Wiese.









Grauleib - Flechtenbärchen
































Rothalsbock, 



















Morgen feiert die Schweiz Geburtstag und in diesem Zeitraum (bis ca 15.August) ist auch Lughnasadh. Ein Fest aus dem Jahreskreis der Kelten oder ein irisches Spätsommerfest. Egal wie, es wird gefeiert.

Lughnasadh ist ein irisches Spätsommerfest, das jedes Jahr ungefähr im Zeitraum 1. bis 15. August gefeiert wird. Verwandte irische Feste sind unter anderem das Fest des Crom Dubh und der Puck Fair.

 Im angelsächsischen Raum sind ähnliche Feste als „Lammas“ (von „Loaf-Mass“ eventuell „Fest der Brotlaibe“) bekannt und stellen eine Art Erntedankfest dar. Auch auf dem Festland sind große Feste und Märkte zu diesem Zeitraum weit verbreitet (unter anderem das Schnitterfest als Erntebeginn und Kräuterweihe), was wohl mit der Zeit der Ernte zusammenhängt und nicht auf den keltischen Kulturkreis beschränkt bleibt.

Aus dem Volksbrauchtum Irlands ist Lughnasadh vor allem als Jahrmarkt und Viehmarkt überliefert, außerdem wurden zu diesem Zeitpunkt gerne Hochzeiten beschlossen. In der Vergangenheit gehörtenBardenwettkämpfe und Pferderennen zu Lughnasadh, bis heute jedoch Festlichkeiten mit Musik, Tanz und gewöhnlich viel Alkohol. Beim verwandten Puck´s Fair wird jährlich ein Ziegenbock symbolisch von einem Mädchen zum König von Irland gekrönt.


Quelle: Wikipedia