Mittwoch, 8. Juni 2016

Raupen träumen von ihrer Verwandlung










Raupen träumen von ihrer Verwandlung


Nimmt man sich die Zeit,
so muss man gar nicht weit.
Denn auf Wiesen, Wald und Wegen
kann man ihnen schnell begegnen,

Insekten und Schnecken,
die sich raffiniert verstecken.
Sie fliegen und summen,
flattern und brummen.

Spinnen die Beute jagen,
Bienen die Pollen tragen.
Raupen träumen von ihrer Verwandlung,
Blüten – für alle eine Versuchung.

Verpuppte,die sich aus Hüllen quälen
Marienkäfer die ihre Punkte zählen.
Ich kann mich kaum daran satt sehen,
es ist ein Wunder und kaum zu verstehen.

So klein und unscheinbar,
überraschend und wunderbar.
Ohne Euch hätten wir sorgen,
gäbe es dann ein Morgen?


© Nathalie Bird








Marienkäfer









Spinne auf der Jagt








Weinbergschnecke








Schnepfenfliege